Wortkarten einfach anwenden

Wortkarten sind praktische Hilfsmittel für ein Brainstorming, eine Gliederung, für Ablaufdiagramme oder Mindmaps. Ohne ein paar Tricks jedoch, sind in ActivInspire der Text und die Box zwei getrennte Objekte, die man nicht gemeinsam verschieben kann. Intelligente Wortkarten, auf denen Text automatisch haftet, lassen sich in ActivInspire aber auf verschiedenen Wegen einfach erzeugen.

Wortkarten über Gruppieren-Werkzeug erzeugen

Der einfachste Weg führt über das Gruppieren-Werkzeug im Kontextmenü der Wortkarte:
Wortkarten in ActivInspire wortkarten Wortkarten einfach anwenden Wortkarten Variante 1

Dazu wird einfach die Karte und der enthaltene Text markiert und anschließend im sich öffnenden Kontextmenü (Marqueemenü) die Schaltfläche für das Gruppieren betätigt. Die beiden Objekte hängen nun sofort fest zusammen und können gemeinsam verschoben werden. Ein Trennen der Objekte ist nur über einen erneuten Klick auf die Gruppieren-Schaltfläche im Kontext-Menü möglich.

Diese Variante bietet sich an, wenn man spontan mit Workarten arbeiten möchte und keine bessere Alternative vorbereiten konnte.

Wortkarten im Flipchart vorbereiten

Wenn Sie eine Stunde vorbereiten, in der Sie Wortkarten einsetzen möchten, dann können Sie eine Musterwortkarte gestalten und dieser die notwendigen Eigenschaften zuweisen, damit Text automatisch auf der Karten haftet, ohne dass Sie eine Gruppe erstellen müssen.

ActivInspire Wortkarten Eigenschaften wortkarten Wortkarten einfach anwenden Wortkarten Eigenschaften oeffnen

Tippen Sie die leere Wortkarte an, damit sich das Kontextmenü (Marqueemenü) öffnet und wählen Sie dort das Icon mit dem ausgeklappten Menü. Damit öffnen Sie ein Menü mit erweiterten Optionen zum aktivierten Objekt und wählen dort direkt den obersten Eintrag „Eigenschaftenbrowser“.

Der ActivInspire Eigenschaftenbrowser wortkarten Wortkarten einfach anwenden EigenschaftenbrowserAus dem linken Bildschirmrand klappt nun der ActivInspire Browser mit den Eigenschaften heraus.

Hier schließen Sie zur besseren Übersicht zunächst alle Blöcke, bis auf den Block „Container„.  In diesem „Container„-Block können Sie festlegen, ob Text auf einem Objekt haftet oder nicht, indem Sie den Eintrag „Kann enthalten“ von „Nichts“ auf  „Beliebig“ umschalten. Weiter müssen Sie nichts tun. Die Eigenschaft wird sofort übernommen, sie können sich direkt wieder dem Objekt zuwenden.

 

 

 

 

 

 

 

Kopie mit der Maus ziehen wortkarten Wortkarten einfach anwenden Kopie mit der Maus ziehenDamit Sie nun nicht jeder Wortkarte erneut  diesse Prozedur absolvieren müssen, machen wir das vorhandene Objekt mit der Eigenschaft nun zur Vorlage für weitere Objekte.

Klicken Sie dazu erneut auf das Symbol mit dem Menü und im ausgeklappten Menü dann ganz unten auf den Eintrag „Kopie mit der Maus ziehen“.

Mit dieser aktivierten Eigenschaft „Kopie mit der Maus ziehen“ erzeugt jedes Ziehen mit der Maus (egal ob über Stift oder Touch) eine Kopie der Wortkarte, die auch die Eigenschaft, das beliebige Objekte darauf haften geerbt hat.

Die Musterwortkarte können Sie nun an den Rand Ihres Flipcharts legen oder halb in das Flipchart hinein ragen lassen und bei Bedarf können Sie nun auf dieser Seite beliebig viele Wortkarten mit der Eigenschaft, dass Text darauf haften bleibt hervorziehen.

 

Wortkarten als Ressourcen anlegen

Um die Wortkarten mit der Container-Eigenschaft „Kann enthalten = Beliebig“ auch spontan in anderen Tafelbildern nutzen zu können, kann man die fertige Musterwortkarte auch als Ressource speichern.

Öffnen Sie dazu einfach den Ressourcenbrowser und navigieren Sie zu einem geeigneten Ordner. Mein Tipp wäre hier ein neuer  Ordner „Wortkarten“ unterhalb von „Tools zur Unterrichtsvorbereitung“.

In diesen Ordner schieben Sie dann einfach die erzeugte Wortkarte und können Sie nun mit der gespeicherten Eigenschaften („Text haftet auf der Box„)  in der Ressourcenbibliothek gespeichert und steht von nun an in jeder Stunde auch spontan zur Verfügung. Die Eigenschaft „Kopie mit der Maus ziehen“ wird nicht mit in der Ressource gespeichert. Wenn Sie häufiger mit dieser Funktion arbeiten, können Sie ein Icon in das Marquee-Menü einfügen, um die Funktion schnell aktivieren und deaktivieren zu können. Wenn die Wortkarte als Ressource angelegt ist, wird die Funktion „Kopie mit der Maus ziehen“ aber eigentlich auch nicht benötigt, da Sie beliebig viele Kopien aus der Ressourcenbibliothek ziehen können.

Tipp: Legen Sie verschiedene Wortkarten in der Ressourcenbibliothek  an, z.B. mit unterschiedlichen Farben.

Wortkarten mit Texthintergrundfarbe

Die einfachste Möglichkeit Wortkarten zu erzeugen kommt ganz ohne Rahmen aus dem Formenwerkzeugkasten aus. Diese Variante können Sie verwenden, wenn Sie Wortkarten zuhause mit der Tastatur vorbereiten und keine beschreibbaren Wortkarten benötigen, sondern nur Karten zum Verschieben brauchen.

Wortkarte_mit Hintergrund wortkarten Wortkarten einfach anwenden Wortkarte mit Hintergrund

Hier verwenden Sie einfach einen farbigen Texthintergrund und  zentrieren den Text dann vor dem hervorgehobenen Hintergrund. Die Auswahl erfolgt über das Textverarbeitungsmenü, das Sie über das Marqueemenü eines Textobjektes aufrufen können.

 

 

 

Andreas Cukrowski ist zertifizierter Promethean Academy Trainer für ActivInspire Basis-, Aufbau- und Expertenschulungen.

Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*